2200 Jahre altes Blei vor Ibiza

2200 Jahre alt ist ein besonderer Unterwasserfund vor der Küste von Ibiza. In knapp 40 Meter Tiefe entdeckte ein Unterwasser-Archäologe aus Köln drei jahrtausendealte Bleibarren.

Im Archäologischen Institut der Universität Köln geht man davon aus, dass die vor Ibiza gefundenen Bleibarren aus dem 3. Jahrhundert vor Christus stammen.

Im Vorfeld war durch Zufall bereits ein erster Bleibarren entdeckt worden. Insgesamt umfasst der Unterwasserfund nun vier Barren des Metalls.

Auf zwei Bleibarren wurden Silbenzeichen des iberischen Alphabets gefunden. Möglicherweise sollte das Blei im zweiten punischen Krieg Verwendung finden.

Analysen zufolge stammt das 2200 Jahre alte Metall aus Südspanien. Man geht davon aus, dass das Blei nach einer Bearbeitung im Osten der iberischen Halbinsel auf einen Frachter gebracht wurde, der schließlich an der Nordküste von Ibiza havarierte.

Quelle: Fr-online.de

Comments are closed.

nach oben