Kriminelle mit angeblichen Gewinnen aus einer Lotterie auch in Spanien!

Mallorca - Haben Sie auch ein Schreiben auf Deutsch oder Englisch erhalten und angeblich mehrere Tausend Euro gewonnen, weil gerade Ihr Name angeblich europaweit von einem Computerprogramm ermittelt worden ist? Auch spanische Lotto-Gesellschaften warnen jetzt vor diesen betrügerischen Gewinnen! Dann sind Sie in guter Gesellschaft, denn diese Schreiben erhalten viele Verbraucher. Gewonnen hat dabei niemand, denn die Schreiben werden von weltweit tätigen Betrügern verschickt, die dabei häufig den Namen von tatsächlich existierenden seriösen Lotterien benutzen.

Die Betrüger wollen von Ihnen nur Geld kassieren: Sie sollen Ihren Gewinn gegen vorherige Zahlung, angeblich für Steuern, Versicherung, Bank- oder Vermittlungsprovision, erhalten.

Doch wer daran glaubt, ist um das gezahlte Geld ärmer!

Familie D. z.B. überwies über 7.000 Euro als Vermittlungsprovision nach Spanien, doch den angeblichen Gewinn über 415.960 Euro hat sie nie erhalten.

Die Chancen, die überwiesenen 7.000 Euro wiederzubekommen, sind gering. Die Firmen wechseln häufig Namen und (Postfach) Adressen und sind dann nicht mehr auffindbar.

Fallen Sie nicht auf diese Betrüger rein!

Daran erkennen Sie deren Masche:

  • Sie haben nie ein Los gekauft, trotzdem wurden Ihre "lucky numbers" gezogen
  • Vor Auszahlung des Gewinns sollen Sie Geld zahlen, z.B. für Versicherung oder Steuern
  • Sie sollen auf einer ein Payment Processing Form oder eine Winnings Claims Form Ihre Kontoverbindung angeben
  • Sie sollen eine Kopie Ihres Ausweises schicken
  • Sie werden unter Zeitdruck gesetzt und müssen sich innerhalb weniger Tage melden, da ansonsten der Gewinn verfällt
  • als Kontakt ist nur eine Telefonnummer, eine Email- oder Postfachadresse angegeben
  • Nachbarn, Freunde und Bekannte haben gleichlautende Schreiben erhalten.
  • vergleichen Sie Ihre "Gewinnzusage" mit den hier abgebildeten Beispiel: EL GORDO SWEEPSTAKE LOTTERY COMPANYS.A.

Falls Sie auch nur den geringsten Zweifel haben, wenden Sie sich an die EVZ, bevor Sie Geld überweisen!

Geben Sie Ihre Bankverbindungen nicht preis! Betrüger könnten dann unrechtmäßig Geld von Ihrem Konto abheben, auch wenn Sie keine Einzugsermächtigung unterschrieben haben.

Banken sind nämlich nicht verpflichtet, zu prüfen, ob tatsächlich eine Einzugsermächtigung vorliegt.

Kontrollieren Sie Ihre Kontoauszüge deshalb gründlich, innerhalb von 6 Wochen können Sie Abbuchungen zurückholen lassen.

Mehr Infos:

EVZ - Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland

Comments are closed.

nach oben